Preisträger

Beste Masterarbeit 2015

Peyman Toreini (RWTH Aachen)

Titel: Interest-based Recommendation in Academic Networks using Social Network Analysis

Prüfer: Prof. Ulrik Schroeder
Betreuer: Dr. rer. nat. Mohamed Amine Chatti

Recommender Systeme spielen in der vernetzen Wissenschaftswelt eine wesentliche Rolle beim Auffinden neuer Veröffentlichungen und Forschungskooperationen. Herr Toreini hat im Umfeld des sogenannter Personal Academic Learner Modeling (PALM) Algorithmen von Empfehlungssystemen verglichen und weiterentwickelt, um Interessensgebiete und (neue) Kooperationspartner zu empfehlen. Für die besten Algorithmen der offline-Evaluation hat Herr Toreini zusätzlich in einer umfangreichen Nutzerstudie die verbesserte Eignung nachgewiesen.

Als besondere Stärken heben die Gutachten die Evaluation von 21 Recommender-Algorithmen auf einem einheitlichen Datensatz hervor. Auch die Durchführung von Nutzerstudien anschließend an die Ergebnisse der Datensatzbasierten Evaluation hebt diese Arbeit in besonderem Maße hervor.

Insgesamt entstand somit ein herausragender wissenschaftlicher Beitrag für die Verbesserung von Empfehlungssystemen durch Verwendung von Social Network Analysis im Anwendungsgebiet des lebenslangen Lernens und Vernetzens in der akademischen Welt.

Beste Bachelorarbeit 2015

Julia Nölker (Universität Kassel)

Titel: „Entwicklung eines Leitfadens für kultursensitives E-Learning“

Prüfer: Dr. Matthias Söllner

Betreuer: Andreas Janson

Kulturelle Aspekte und Kulturkonflikte sind ein wichtiger Bestandteil für die Akzeptanz von E-Learning Angeboten, besonders wenn sie in andere Kulturkreise gebracht werden. Anhand von Experten­interviews extrahierte Frau Nölker die wesentlichen Anforderungen und überführte diese in einen Prozess für den Export von Angeboten beruflicher Bildung. Ein Praxisbeispiel illustriert die Tauglichkeit.

Als besonderen Stärken der Arbeit nennen die Gutachten die ausgearbeiteten Forschungsfragen, sowie die stichhaltige Verbindung von theoretischem Hintergrund und Praxis.

Insgesamt entstand so ein kultursensitiver Leitfaden, basierend auf Theorie und Praxis, der wegbereitend für die Akzeptanz von E-Learning-Angeboten ist.

Preisgeld

Beide Preise sind mit einem Preisgeld in Höhe von 250,- €, bereitgestellt vom httc e.V., augestattet, die es der Preisträgerin und dem Preisträger ermöglichen an der DeLFI Tagung 2016 teilzunehmen. 

Wir gratulieren der Preisträgerin und dem Preisträger und danken dem Sponsoren httc e.V.